Pädagogik

Die pädagogische Arbeit in sozialen Institutionen bietet für die Menschen und die gesellschaftliche Stabilität jeden Tag aufs Neue wichtige entwicklungsfördernde und prägende Angebote. Das personale Beziehungsangebot, die pädagogischen Kompetenzen, die konzeptionelle Ausrichtung sind wichtige Bereiche der Arbeit, zu denen vis à vis Fortbildungen, Beratungen und Coachings anbietet.

Jeder Auftrag wird in einem persönlichen Gespräch gut abgestimmt und durch eine konkrete Auftragsbestätigung gesichert.

Im Seminar/im Prozess orientiert sich die Arbeit an den TeilnehmerInnen und den Prozesszielen. Im Verlauf der Veranstaltung gibt es Transparenz über die nächsten Schritte, Raum für die Aktivität der TeilnehmerInnen,  Hintergrundwissen und Reflexionsphasen.

Unsere Angebote

Die neue Autorität

Neue Sichtweisen und Perspektiven nach dem Konzept von Haim Omer (weiterentwickelt von SyNA: Martin Lemme und Bruno Körner)

Bis vor wenigen Jahrzehnten war die Autorität von Erwachsenen unmittelbar mit ihren jeweiligen Rollen verbunden: Lehrer*innen, Politiker*innen, Ärzt*innen, Polizist*inen, Eltern,…  wurden von der Gesellschaft mit Macht ausgestattet, über die sie sich behaupten und wirken konnten.

Die Gesellschaft hat sich gewandelt. Pädagog*innen erleben sich in vielen Situationen hilflos und ohnmächtig gegenüber Kindern und Schüler*innen. Lehrer*innen berichten von Schüler*innen, die sich respektlos, gewalttätig, bedrohlich verhalten und Lehrer*innen zu ständigen Machtkämpfen herausfordern. Auch Eltern, die zu Hause ähnliches Verhalten erleben, fühlen sich hilflos.

Für Eltern, Pädagog*innen und Lehrer*innen stellen sich die Fragen: „Wie kann ich handlungsfähig bleiben?“ „Wie gelingt es mir, aus einem Machtkampf auszusteigen?“ In der Auseinandersetzung mit dem Konzept von Haim Omer (weiterentwickelt von Martin Lemme und Bruno Körner) und der eigenen pädagogischen Haltung können beziehungsstärkende Lösungen gefunden werden.

Sicher und kompetent

Leiten und führen im pädagogischen Kontext

Sich auf den Weg machen, etwas bewirken können, konstruktive Lösungen finden und positive Impulse setzen – das wünschen sich Menschen, wenn sie sich haupt- oder ehrenamtlich engagieren.

Die daraus entstehende fachliche und emotionale Vielfalt braucht einen Rahmen, der strukturiert, schützt und Ergebnisse sichert.

Die vis- à-vis Seminare bauen auf den Kompetenzen und Erwartungen der TeilnehmerInnen auf und bieten neben Hintergrundwissen geschützte Übungsräume mit konstruktivem Feedback. 

Kompetenzen nutzen

Weiterentwicklung im Team

Teamfortbildungen sind eine gute Möglichkeit, sich als Team zu erleben und gemeinsam weiterzuentwickeln. Gleichzeitig kann das eigene Selbstverständnis, die Haltung und das pädagogische Handeln überprüft, erweitert  und als gemeinsame Basis genutzt werden.

Die folgende Themen sind exemplarisch benannt. Jede Teamfortbildung wird individuell auf das Team, seinen aktuellen Stand und seine Anforderungen hin abgestimmt. 

Prozesse begleiten

Beratungsangebote für pädagogische Institutionen

Ein Blick von außen, ressourcenaktivierende Methoden, zielgerichtete Moderation und strukturierende Prozesssteuerung – diese Qualitäten braucht eine Institution in bestimmten Situationen.

vis à vis hat Konzepte entwickelt, mit denen Fragegestellungen unter Berücksichtigung der aktuellen Ausgangssituation und unter Einbezug der „systemrelevanten“ Faktoren prozesshaft gestaltet werden können.

Nach sorgfältiger Auftragsklärung erstellt vis à vis ein schriftliches Angebot, in dem die Ausgangssituation, das Ziel und die Prozessschritte beschrieben sind.